Die ayurvedische Medizin, auch Ayurveda genannt, ist eines der ältesten ganzheitlichen Heilsysteme der Welt. Sie wurde vor Tausenden von Jahren in Indien entwickelt. Sie beruht auf dem Grundsatz, dass Wohlbefinden und Gesundheit von einem empfindlichen Gleichgewicht zwischen Geist, Körper und Seele abhängen. Das oberste Ziel des Ayurveda ist es, eine gute Gesundheit zu erreichen, anstatt die Krankheit zu bekämpfen. Nach Ayurveda ist alles auf der Erde, ob lebendig oder nicht, miteinander verbunden.

Gute Gesundheit

Es kann nur erreicht werden, wenn Ihr Geist, Ihr Körper und Ihre Seele in Harmonie mit der Welt sind. Im Ayurveda kann alles, was Ihr körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden beeinträchtigt, dazu führen, dass Sie aus dem Gleichgewicht mit der Welt geraten. Die Art und Weise, wie Ihr Körper arbeitet, um Sie gesund zu halten, und Ihre einzigartigen körperlichen und geistigen Eigenschaften bilden zusammen die Konstitution Ihres Körpers, die Prakriti. Man geht davon aus, dass Ihre Prakriti Ihr ganzes Leben lang gleich bleibt. Die Art und Weise, wie Sie Nahrung verdauen und Abfallstoffe ausscheiden, kann sie jedoch beeinflussen.

Diese Komponenten bilden zusammen die Doshas, die 3 Lebensenergien oder Kräfte. Die Doshas steuern, wie Ihr Körper funktioniert. Jeder Mensch erbt eine spezielle Mischung dieser drei Doshas. Ein Dosha ist im Allgemeinen dominanter. Jedes Dosha steuert auf seine Weise verschiedene Körperfunktionen. Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, hängt mit dem Gleichgewicht der Doshas zusammen. Es wird angenommen, dass Vata Dosha das stärkste der drei Doshas ist.

Es steuert sehr grundlegende Körperfunktionen wie die Zellteilung. Außerdem steuert es das Gehirn, die Atmung, den Blutkreislauf, die Herzfunktion und die Ausscheidung von Abfallstoffen aus dem Darm.

Zur Kenntnis nehmen

Things that cause disruption to this Dosha are fear, despair, staying up too late, ingestion of dry food and eating too soon after a previous meal. If Vata Dosha is more dominant in your body, you’re very likely to develop asthma, anxiety, heart diseases, nervous system disorders, issues and , a disease affecting the joints. Pitta Dosha controls digestion, metabolism and specific hormones that are linked to . Things that throw pitta Dosha out of control are eating sour and spicy meals, und längerer Sonneneinstrahlung.

If Pitta Dosha is more dominant in the human body, you’re very likely to come up with anger and negative emotions, cardiovascular disease, heart-burn couple of hours after eating, high blood pressure, infections and Crohn’s disease, a chronic inflammatory disease. Kapha Dosha controls muscle gain, body strength and stability, weight and the immune system.

Dinge, die dieses Dosha unterbrechen, sind Schlaf am Tag, Essen, nachdem der Magen voll ist, übermäßiger Konsum von Salz und Wasser, wie Mahlzeiten, und Gier. Wenn Kapha Dosha in Ihrem Körper dominiert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Asthma und andere Atemstörungen, Krebs, Diabetes, Übelkeit nach dem Essen und Übergewicht entwickeln. Der erste Schritt zur Ayurveda-Behandlung besteht darin, Ihr dominantes Dosha und das Gleichgewicht zwischen den anderen, nicht dominanten Dosha festzustellen.

Ayurvedische Behandlung

Das hängt von Ihrer einzigartigen Prakriti, Ihrem vorherrschenden Dosha und dem Gleichgewicht zwischen diesen drei Faktoren ab. Das Hauptziel der ayurvedischen Behandlung ist es, Ihren Körper von unverdauter Nahrung zu reinigen. Dieser Reinigungsprozess wird als . Panchakarma ist ein Sanskrit-Wort, das "fünf Aktionen" oder "fünf Heilmittel" bedeutet. Es lindert alle Symptome und hilft, die Harmonie und das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Panchakarma besteht aus drei Komponenten. Pradhan Karma ist die wichtigste Methode in der Praxis von Panchakarma.

Es besteht aus Sansarjan Krama (spezielle Diätetik), Dhuma-Pana (Kräuterräucherung) und einigen Regeln, die bei der Durchführung bestimmter Tätigkeiten zu befolgen sind. Pashchat Karma umfasst die Schritte nach der Heilung. Die Kräuter, die in der ayurvedischen Medizin verwendet werden, sind sehr nahrhaft und haben eine Vielzahl von heilenden Eigenschaften. Heute gedeihen Ayurveda und seine pflanzlichen Heilmittel Seite an Seite mit der homöopathischen und westlichen traditionellen Medizin. Es wird angenommen, dass ayurvedische Arzneimittel keine Nebenwirkungen haben.

Schlussbemerkung

Jedes Kraut hat außergewöhnliche medizinische Eigenschaften und einen fantastischen Duft und Geschmack. Sie fungieren als perfekter Mechanismus, um eine ausgewogene Harmonie zwischen Geist und Seele herzustellen. Im Vergleich zu anderen synthetischen Medikamenten verursachen ayurvedische pflanzliche Arzneimittel keine Nebenwirkungen. Sie bekämpfen wirksam verschiedene Infektionen und Krankheiten und sorgen so für eine leichte und schnelle Genesung. Die kosmetische Wissenschaft konzentriert sich sowohl auf die inneren als auch auf die äußeren Merkmale, anstatt sich nur auf die Behandlung einer Krankheit zu konzentrieren. Sie erneuern das gesamte System, anstatt die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Organ des Körpers zu richten.

Der ayurvedische Ansatz ist ganzheitlich, so dass der Patient nach einer ayurvedischen Therapie eine Verbesserung der körperlichen, geistigen und psychischen Beschwerden erfährt. Die in der ayurvedischen Medizin verwendeten Bestandteile werden größtenteils aus Pflanzen, Kräutern, Blumen und Früchten gewonnen, was sie zu einem naturnahen Heilmittel macht. Ayurveda ist nachweislich eine wirksame Behandlung für viele chronische Krankheiten und hat keine Nebenwirkungen. Im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden kann der ayurvedische Ansatz die Gesundheit des gesamten Körpers fördern und wirkt nachweislich über einen längeren Zeitraum. Sie basiert auf der Tatsache, dass "Vorbeugen besser ist als Heilen". Ayurveda-Medikamente sind auch für gesunde Menschen wirksam, da sie heilend wirken, den Körper nähren und die geistigen Fähigkeiten verbessern. Ayurvedische Heilmittel können Angstzustände lindern und den Körper verjüngen. Die ayurvedische Behandlung ist billig und im Vergleich zu anderen Medizinsystemen relativ preiswert.