Es mag eines dieser Dinge sein, die offensichtlich erscheinen. Wenn Sie von Menschen umgeben sind, die Sie kennen, werden Sie wahrscheinlich nicht sehr oft einsam sein. Wenn Sie viele Freunde oder eine große Familie haben, werden Sie wohl nicht so oft einsam sein. Wenn Sie jedoch sehr viel Zeit allein verbringen, ist zu erwarten, dass Sie sich einsam fühlen werden.

Einsamkeit

Except that solitude comes from something quite different from just being lonely. The fact remains that you could be surrounded by people who and care about you and still feel lonely. If you will need to speak to someone but do not know who you can trust with your vulnerability, it won’t matter how many men and women are nearby. If fifty people ask how you’ve been and you can just lie “fine” to all of them, which is being lonely.

Aber wenn du einen Freund hast - einen großartigen Freund, der dir wichtig ist, der sich um dich kümmert, dem du deine dunkelsten Geheimnisse anvertrauen würdest, von dem du weißt, dass er immer da ist, wenn es ernst wird, egal wie viele Pizzapartys er zu spät kommt - dann wirst du nie einsam sein. Aber die Menschen haben diese Vorurteile im Kopf, dass Einsamkeit nur etwas damit zu tun hat, dass man zu viel allein ist. So kann man von Menschen umgeben sein und trotzdem das Gefühl haben, dass einem etwas fehlt - und nicht verstehen, warum.

Berücksichtigen Sie

Das, was fehlt, ist viel zu oft jemand, bei dem man sich wohl fühlt, egal was passiert. Jemand, dem es egal ist, wie mürrisch du bist, weil er weiß, wann du verärgert bist. Jemand, der seine Probleme vergisst, damit er mit dir feiern kann, wenn du alles richtig machst. Jemand, dem du vertraust, weil du weißt, dass er dir genau das Gleiche zutraut. Und dass Sie das noch nicht haben, bedeutet nicht, dass die intimen oder sexuellen Facetten Ihres Lebens zu kurz kommen. Es kann nur bedeuten, dass die Menschen in diesen Rollen nicht diejenigen sind, denen Sie sich über alles öffnen wollen.

And while lots of men and women hold up how much they value their privacy as the reason for shutting people out, there’s a significant difference between being a private individual and being the sort of person who finds it hard to trust others. Loneliness, initially, may look like something that’s , aber erträglich. Es könnte so aussehen, als wäre das eine Sache, die man ertragen kann, mit der man leben kann.

Aber es hat sich immer wieder gezeigt, dass dem nicht so ist. Menschen, die ihr Leben allein verbringen, sterben wahrscheinlich früher und haben mehr Probleme als Menschen, die emotional besser erfüllt sind.

Schlussfolgerung

Loneliness has been shown to cause high blood pressure and high cholesterol and to suppress the immune system. It’s the type of psychological toll that brings onto the physical to such an extent that people wind up putting themselves through plenty of unnecessary suffering. It’s very important to trust people. And it is important to have someone to confide in – if you would like to share what you feel sensitive about or something which makes you deliriously pleased. Having someone to speak to, to empathise with you and to know you’re among the most valuable things you can get. If you’re fortunate enough to have that, hold onto it. If you aren’t, bear in that it’s out there, which you find it by trusting people with your insecurities and your vulnerabilities. And then all of the loneliness goes away. Whether you have that in your life, bear in mind that a whole lot of people do not. Be the sort of person that people can trust with their sorest feelings and their sweetest joys, who makes people feel special, who validates their thoughts and their feelings.